Dienstag, 25. Oktober 2016

Meine Entscheidung steht - Analog4You zukünftig ohne Lomtro !!


So, dann habe ich in der Überschrift ja alles verraten und kann Euch noch einen schönen Tag wünschen. Nein, ich möchte Euch doch noch ein bisschen mehr hinter die Kulissen schauen lassen und diesmal nicht in einem Video.

Ich habe es in meinen Videos schon lange angekündigt, dass ich die Marke Lomtro etwas aufräumen möchte und der Start beginnt mit einer Entscheidung, die mir echt schwer gefallen ist, die ich aber für richtig halte. 

Ich habe im Reallife seit Jahren einen Job in einer Branche, in der man Zahlen bringen muss. Je höher die Zahlen, desto besser und dann im nächsten Jahr noch mehr. 
Irgendwann kam ich zur analogen Fotografie und konnte mich da austoben. Ich war mein eigener Herr in meinem Hobby, das ich aktiv gestalten wollte. 
Irgendwann ist mir dann der Begriff Lomtro eingefallen (für den ich meinem Gehirn, noch immer sehr dankbar bin) und ich legte hier mit einem Blog und einem Instagramaccount los. 
Ich konsumierte immer mehr YouTube und erinnerte mich daran, dass ich früher selber analog Videos geschnitten hatte. Dann fasste ich mir allen Mut und schnappte mir eine Videokamera. 
Immer mehr stellte sich heraus, dass YouTube mein Medium geworden ist. 

Welche Leute ich damit bislang kenngelernt habe… Unfassbar!!! Ich bin sehr dankbar. 

Wenn man mit YouTube anfängt, dann kommt man sehr schnell in dieses Zahlengedöns. Wachstum des Kanals und Aufrufzahlen eines Videos. Irgendwann überlegt man sich von ganz automatisch, welches Video muss ich machen, damit ich hohe Aufrufzahlen habe. 
Das ist, aber der letzte Quatsch. Denn es ist mein Kanal und meine Marke und ich sollte das machen, worauf ich bock habe, denn nur dann bin ich authentisch. Wenn es am Ende keiner sehen will, dann stimmt auch das nicht, denn ich schau es mir an. 

Lomtro soll unterhalten und mir und Dir Freude bereiten. Ich weiss, dass ich bei vielen meiner Zuschauer als „anarchischer Lomtro“ bezeichnet werde und dass vielen das gefällt und vielen auch nicht und das ist gut so. Wisst Ihr was zu dieser Anarchie gehört? Freiheit! Frei von Zahlen, frei von „das könnten die Zuschauer aber so auffassen“ und auch frei von „ich muss unbedingt noch ein Video machen, denn bald ist wieder Samstag“. Ihr glaubt nicht, wie schnell für uns Youtuber eine Woche rumgeht *lach*. Aber die Wahrheit ist: Nix muss ich!!!! Ich will Fotos kreativ gestalten und ich will Videos produzieren, die mir und Euch Spaß und Information bringen. Ich will Menschen erreichen, die ich sonst nie erreicht hätte und ich möchte mich ausprobieren. 

Viele hatten vor meiner Kreativphase die Angst geäußert, dass ich nun an meinem Konzept etwas verändere und eben nicht mehr so „normal“ sein werde. Was immer dieses „normal“ auch ist.  
Aber ich weiß ungefähr was Ihr damit meint und das sehe ich genauso. 
Das kann ich aber nur, wenn ich mich, neben meinem Job, voll und ganz auf eine Sache konzentriere. Mein Herzensprojekt ist Lomtro. Hier kann ich gestalten und machen was, wie und wann ich das will. Dies bedeutet aber im Umkehrschluss auch die Tatsache, dass Analog4You nicht mein Herzensprojekt ist und das musste ich mir eingestehen. 

Analog4You ist eine Plattform, die tolle Leute am Start hat, die wirklich sehr kreativ sind und den Menschen echten Mehrwert bieten. Ich kenne einzelne Meinungen meiner Zuschauer und ich teile sie so nicht. Als ich angefangen habe mit Lomtro, habe ich im deutschsprachigen Raum kaum Kanäle gefunden, die mich angesprochen haben. Wenn ich jetzt mal so schaue, haben wir es gemeinschaftlich schon geschafft, die analoge Fotografie ein wenig mehr zu entstauben. Und wenn ich mir unsere Youtubekanäle anschaue, bildet sich da eine kleine und sehr starke Community zwischen Anbieter und Konsumenten und da haben wir alle zusammen, in nur einem Jahr, eine Menge erreicht, finde ich. So, haben sich alle auf die Schulter geklopft? Gut so! 

Ich habe für mich realisert, dass ich nicht auf zwei Hochzeiten mit gleichem Engagement tanzen kann. Mein Herzensprojekt ist die kleine Marke Lomtro, mit der ich schauen möchte, was daraus alles entstehen kann. Es ist nicht realistisch neben einem Vollzeitjob und einem Herzensprojekt auch noch gute Artikel in guter Qualität für ein anderes Projekt zu liefern, bei dem ich mir inzwischen sicher bin, dass Lomtro dort inhaltlich einfach nicht reinpasst. Das ist auch nicht schlimm, aber es erfordert dann einfach eine Entscheidung und die habe ich nun getroffen. Werde ich Nachteile dadurch spüren? Ich weiß es nicht und darüber habe ich zum Glück nicht ausführlich nachgedacht. Fragt mich das in einem halben Jahr nochmal.  Vielleicht verliere ich Zuschauer?! Aber egal ob, oder ob nicht, es ist die richtige Entscheidung!

Das ist eine Entscheidung von vielen Veränderungen, die noch anstehen werden. Ich möchte Lomtro kompakter gestalten, damit es sich entfalten kann. Heißt auf deutsch? Ich will mir den Spaß an der Sache bewahren. Ich will nicht darüber nachdenken, wie wachse ich schneller und was möchte ich noch alles tun, um mehr Klicks zu erreichen. Nein, ich möchte einfach meinen Lomtrokram machen. Filme zerstören, Vlogs machen und neue Formate entwickeln, die Euch unterhalten und informieren sollen. Aber alles so, dass ich mich damit identifizieren kann. Dabei nehme ich in Kauf, dass Lomtro langsamer wächst, aber dafür habe ich eine aktive Community und nicht 3000 Abonnenten mit 5 Kommentaren unter meinen Videos. 

Ich wünsche mir sehr, dass der Kontakt zu allen Menschen von Analog4You nicht abbricht und wir auch in Zukunft noch gemeinsame Projekte verwirklichen werden. 
Ich wünsche mir von Euch als Konsumenten, dass Ihr uns alle auch weiterhin so toll unterstützt, wie Ihr das schon macht. Damit gebt Ihr uns schon soviel zurück und wir haben alle eine große Anlaufstelle für unsere Leidenschaft. Teilt unsere Inhalte, erzählt von uns in Euren Freundeskreisen…

So, das war viel Text, aber ich wollte dieses neue Ereignis gerne mit Euch -meinen Zuschauern- teilen. 

Liebe Grüße und bis zum nächsten Video. 

Euer Lomtro (Kai)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen