Samstag, 2. Januar 2016

Ich habe eine Entscheidung getroffen!!

"Es muss sich etwas verändern." Das ist der Satz, den ich seit einigen Wochen mit mir herumtrage.


Im Jahr 2015 hat sich mein Projekt "Lomtro" sehr verändert.
Vor allem war es geprägt durch meine Filmzerstörungen, die bei Euch sehr gut angekommen sind und durch die ich auf mich und meine Fotos aufmerksam machen konnte. Diese Zerstörungen haben wahnsinnig Spaß gemacht. Ich konnte mich in einer Phase meines Lebens austoben, in der ich genau diese Art der kreativen Spitzen gebraucht habe.

Ich habe für meinen Jahresrückblick all meine Fotos von 2015 durchgestöbert und dabei für mich festgestellt, dass sie sich zu sehr in ihrer Art ähneln. Dabei meine ich nicht die Effekte, die ich selbst hergestellt habe. Ich meine das Zusammenspiel aus Effekten und Motiven.

Mein Ziel war es 2015 zu zeigen, was man mit alter Technik und wenig Aufwand tun kann. Dabei wollte ich Dich als Leser meines Blogs, oder Zuschauer meiner Streams auf Instagram und YouTube inspirieren, mit der analogen Fotografie anzufangen, oder weiterzumachen. Ich wollte auch mit dem Klischee aufräumen, dass dieses Hobby nur teuer ist. Ich weiß durch viele Zuschriften, dass ich meine Ziele bei einigen von Euch erreicht habe und ich möchte auch 2016 weiteren Menschen die analoge Fotografie zeigen. Und wenn ich sie nur damit unterhalte, so haben meine Fotos und Videos schon einen großen Teil ihrer Ziele erfüllt.

Was ich aber für mich dabei außer acht gelassen habe, ist auf die Leidenschaft meiner Fotografie zu hören. Ich fotografiere nicht erst seit es Lomtro gibt und ich filme auch nicht erst, seitdem ich einen YouTube-Channel habe. Ich habe mal den ganz kitschigen Satz gelesen: "Fotografie ist das Schreiben mit Licht." Und wenn ich mal richtig aufgepasst habe, ist dies sogar eine Übersetzung des Wortes "Fotografie". Seitdem ich eine Kamera in der Hand halte, liebe ich die Komposition aus Motiven, Perspektiven und den richtigen Lichtverhältnissen. Nennen wir sie auch Effekte. Und das Ergebnis schreibe ich gerne auf einen analogen Film, aber auch auf einen digitalen Sensor.

Was will ich nun mit diesem drohend lang werdenden Artikel eigentlich sagen und wo will ich hin?

Wenn ich mir all meine Statistiken aus 2015 anschaue, dann haben die Fotos mit den stärksten Effekten die meisten Likes bekommen. Klar, ich like auch gerne Fotos mit krassen Effekten und irren Farbspielen. Es sind also die lauten Fotos, die Menschen auf meine Seite holen und staunen lassen. Würden diese Menschen auch aufgrund von Schwarzweissfotos auf diese Seite finden? Ich weiß es nicht!

Seit etwa einem Jahr beschäftige ich mich zunehmend mit dem Thema Minimalismus. Und es reizt mich einfach dies auch in meiner Fotografie anzuwenden. Weniger Splitzereinsätze, weniger Farbfolien, weniger von allem. Laut ist gut, aber lenkt doch von den Motiven ab. Ich kann ein schlechtes Motiv haben und es mit Effekten der Filmzerstörung toll aussehen lassen. Effekte lenken mich aber oft zu sehr von den eigentlichen Motiven ab. Aber würdest Du den Weg bei weniger lauten Effekten erneut zu mir finden? Ich weiß es nicht!

Ihr merkt meine Gedanken wirren seit Tagen umher, aber ich komme mal endlich zum Punkt:

Ich habe mich entschieden 2016 nicht nur meinen Statistiken zu folgen. Ich werde 2016 das machen, worauf ich Lust habe.

Ich habe z.B. Lust auf:

  • Natürliche Farben im Retrofilm
  • Minimalismus in der analogen Fotografie
  • Schwarzweissaufnahmen
  • Streetfotografie
  • Portraitfotografie
  • Lost Places
  • Filme ausprobieren, die ich noch nicht kenne
All das habe ich in diesem Jahr vor umzusetzen. Es werden unter Umständen leisere Bilder werden. Sie werden vielleicht auch nicht nach Likes schreien, aber ich habe sie aus Leidenschaft gemacht. 

Schließt das alles andere aus? 
Ich denke nicht, es setzt nur die Prioritäten anders. Ich habe in meinem roten Ideenbuch schon viele Filmzerstörungen gesammelt und die warten darauf umgesetzt zu werden. Ich verschiebe wohl nur den Zeitpunkt. 

Ja, ich habe Angst davor, dass Du meinen Blog dann nicht mehr besuchst. Vielleicht weniger über mich redest und Artikel teilst. Wenn Du bis hier gelesen hast, dann bist Du genau der Mensch, den ich erreichen möchte.

An einem Ziel halte ich jedoch fest. Ich möchte weiter Menschen mit meinen Posts, Fotos und Videos unterhalten. Viele Blogger und Youtuber inspirieren mich immer wieder zu etwas Neuem und auch das ist mein Ziel: Ich möchte Dich inspirieren. Weiß ich etwa alles über analoge Fotografie? Absolut nicht. Ich lerne durch Eure Fotos, Blogs und durch Eure Rückmeldung sowie Euer Wissen, immer wieder mehr dazu. Dies bringe ich dann in meiner Welt mit meinen Dingen zusammen und daraus entstehen dann meine Fotos.

2015 hatte ich tolle Unterhaltungen mit vielen von Euch und es ist toll die Menschen hinter den Fotos mit all ihren Geschichten kennenzulernen. Ich möchte 2016 noch mehr mit Euch kommunizieren und interagieren. Einige von Euch haben mir Einladungen zu gemeinsamen Fototouren geschickt. Das macht mich sehr dankbar. Ich werde einige davon 2016 gerne annehmen und freue mich sehr darauf. 2016 wird gleich am 04.01. meine Welt erstmal völlig umkrämpeln. Vieles wird sich bei mir ändern. Daher werde ich gezwungen sein, meine Zeit gut einzuteilen. Ich freue mich darauf, einen Teil dieser Zeit mit Euch zu verbringen, wenn Ihr denn auch weiterhin wollt. 

Ich habe nun noch zwei Artikel und Videos vorproduziert und dann gehe ich über ins neue Jahr. Da ich mich, wie erwähnt, die letzten Wochen mit meinen Inhalten beschäftigt habe, habe ich auch schon  an Material gearbeitet, dass in die neuere Richtung gehen wird. Noch nicht viel, aber für die Samstage ist zunächst gesorgt. 

Ich wollte mit diesem Artikel transparent sein und mit Dir meine Gedanken teilen. Ich danke Dir, dass Du diesen Artikel bis hierhin gelesen hast und würde mich sehr über einen Kommentar von Dir freuen. 

Ich wünsche mir sehr, dass Lomtro sich weiter entwickeln wird und es auch darf, ohne vor leerem Haus spielen zu müssen. Merkt man, das ich mal am Theater war? Das ist ein anderes Thema und der Artikel ist schon viel zu lang geworden *lächel*. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen